Diese Seite drucken

Fortbildung 2018 + 2017

2018

16.02.2018, Rhetorikseminar
„Kurz und gut – Vorträge lebendig gestalten und gekonnt präsentieren“

Organisiert von Christine Frerichs, Geschäftsführerin der LEB Kreisarbeitsgemeinschaft Wittmund und 1. Vorsitzende des LandFrauenvereins Ardorf, nahmen 10 Teilnehmerinnen unterschiedlicher Ortsvereine an dem 1-tägigen Rhetorikseminar teil. Wie im vergangenen Jahr gestaltete Tomma Hangen, Sprechwissenschaftlerin, Institut für professionelles Sprechen, Oldenburg, dieses Seminar abwechslungsreich, praxisnah, souverän und verbindlich.

Alle fühlten sich sehr wohl. Natürlich trug auch das angenehme Umfeld in der Residenz in Wittmund dazu bei. Der Tag verging im Fluge. Gespräche und konstruktive Vorschläge zur Verbesserung und Auflockerung der Vorträge, sollten den Teilnehmerinnen helfen, die Aufmerksamkeit der Zuhörer zu erlangen und zu behalten.




2017

10.02.2017, Konfliktseminar

„Schlagfertig und gelassen kommunizieren und mit Kritik umgehen“ war der Titel eines eintägigen Konfliktseminars, kompetent, souverän, super-vorbereitet und mit viel Humor durchgeführt von Tomma Hangen. Die angenehmen Rahmenbedingungen, organisiert von Christine Frerichs, LEB, trugen ebenfalls zu dem erfolgreichen Ablauf dieses Seminars bei.

10 LandFrauen aus den Teams der Ortsvereine Ardorf, Reepsholt, Leerhafe, Wittmund und Esens nahmen daran teil und wurden eingehend informiert, wie bei verbalen Angriffen und Provokationen clever und schnell zu reagieren möglich ist. Wichtige kommunikative Handlungen wurden trainiert, um erfolgreich sachbezogene Kritik anzubringen bzw. zu lernen mit unsachlicher Kritik umzugehen. Die Frauen waren sich einig, diese Teilnahme hat sich gelohnt, die Inhalte wurden strukturiert, klar, verständlich und nachvollziehbar vermittelt. Wichtig für alle Beteiligten war natürlich auch der Austausch über Erfolg, Freude und natürlich auch Missverständnisse bei der Vereinsarbeit sowie das Kennenlernen untereinander.

Vielen Dank an die Dozentin Tomma Hangen und an Christine Frerichs.

 

Januar 2017
EDV-Schulung

Seit vielen Jahren besteht eine gute Zusammenarbeit zwischen der VHS Friesland-Wittmund und dem KreisLandFrauenverband Wittmund bei der Organisation und Durchführung von EDV-Kursen, die speziell für Mitglieder der einzelnen Ortsvereine angeboten werden. Viele Frauen haben in den letzten Jahren diese Angebote genutzt.

Erstmalig wurde der Versuch unternommen, in kleinen Lerngruppen von 5 - 8 Teilnehmerinnen in einem Modulsystem verschiedene Themen aufzuarbeiten, sodass sich die Frauen nicht auf lange Kurse einlassen mussten, sondern speziell das für sie relevante Modul bzw. mehrere Module aussuchen und so ihre EDV-Kenntnisse vervollständigen, auffrischen bzw. aktualisieren konnten. Je nach Inhalt betrugen die Kurszeiten zwischen 3 - 12 Stunden, in denen intensiv gearbeitet wurde. Dieses Angebot wurde gut angenommen und kam den Wünschen der Teilnehmerinnen sehr entgegen. Die Kommunikation untereinander kam natürlich auch nicht zu kurz.
Das Gruppenfoto zeigt die Teilnehmerinnen des LandFrauenvereins Ardorf zusammen mit Yvonne Heise (rechts), VHS Friesland-Wittmund und Inge Elis (hinten links).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

16. – 19.01.2017
Fahrt für politisch Interessierte nach Berlin

Das Jahr startete für die LandFrauen Harlingerland mit einer supertollen Fahrt.
Jedes Jahr lädt Frau Evers-Meyer hauptamtlich und ehrenamtlich tätige Menschen aus ihrem Wahlkreis zu einer Informationsfahrt nach Berlin ein.

In diesem Jahr wurden LandFrauen aus Friesland/Wilhelmshaven und Wittmund sowie die Gleichstellungsbeauftragten dieser Landkreise eingeladen, an der Fahrt für politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger teilzunehmen.

Das gut organisierte Programm beinhaltete ein Gespräch im Bundespresseamt. Über die Arbeit des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend wurde eingehend informiert. Ein anregender Meinungsaustausch schloss sich an. Am Nachmittag hörten die Teilnehmerinnen im Bundestag auf der Besuchertribüne einen ausführlichen Vortrag über die Arbeit des Bundestages. Natürlich stand auch ein Aufstieg in die Kuppel des Bundestages auf dem Programm. Frau Evers-Meyer nahm sich danach Zeit für einen ausgiebigen Gedankenaustausch mit den Teilnehmerinnen.

Der zweite Tag begann mit einer ausführlichen Stadtrundfahrt in der vorwiegend die Entwicklung der Stadt unter politischen Gesichtspunkten gezeigt wurde. Eine sehr kompetente Stadtführerin erläuterte ausführlich und anschaulich die Entwicklung der Hauptstadt. Der Besuch des Deutschen Historischen Museums und das Holocaust-Mahnmal füllten den Nachmittag.

Trotz des straffen Zeitplanes  blieb noch Zeit für einen Theaterbesuch und gegenseitiges Kennenlernen in gemütlicher Runde am Abend.

Diese Fahrt war bestens organisiert, supertoll betreut von der Mitarbeiterin im Wahlkreisbüro Jever, Frau Dörthe Kujath und begleitet von einem freundlichen, umsichtigen und zuverlässigen Busfahrer.

An dieser Stelle noch einmal einen ganz
herzlichen Dank an die Bundestagsabgeordnete Frau Evers-Meyer
,

die auch am letzten Abend noch einmal deutlich machte, wie wichtig ihr der Informationsaustausch mit den Besucherinnen war.

Nachstehdend das Gruppenfoto der LandFrauen und Gleichstellungsbeauftragten, das uns mit freundlicher Genehmigung von Frau Dörthe Kujath, Mitarbeiterin des Abgeordnetenbüros von Frau Evers-Meyer zur Verfügung gestellt wurde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 Bericht: Inge Elis
Bilder: Hilde Wilken